Frauenstein

Erleben Sie Sachsens größte Burgruine
im Osterzgebirge!

Besuchen Sie mittels hochauflösender 360° Panoramen die Burganlage von innen und außen sowie das Museum über Gottfried Silbermann, den berühmten Sohn der kleinen Stadt im Osterzgebirge.

Reiseführer zu Sehenswürdigkeiten in Frauenstein & Umgebung

ARSTEMPANO - das sind „ARS“ (lat.) für die Baukunst, „TEMP“ für die Reise durch die Zeit und „PANO“ für hochwertige 360° - Panoramen, anhand derer die Sehenswürdigkeiten von Frauenstein, insbesondere die Burgruine und das Gottfried-Silbermann-Museum erkundet werden können.

Der Panoramarundgang umfasst die Burgruine von innen und von außen, von den dunklen Gewölben bis hinauf zur Aussichtsplattform auf dem Dicken Merten mit seiner phantastischen Rundsicht über das Osterzgebirge. Das Gottfried-Silbermann-Museum im Schloss wird mit seinen drei Schwerpunkten vorgestellt: Leben und Werk des Orgelbaumeisters, Informationen zum Orgelbau im Elsaß und zu seinem dortigen Bruder sowie die Geschichte von Burg, Schloss und Stadt Frauenstein. Zu den einzelnen Bauwerken und Besonderheiten kann man sich über die verlinkten Infokarten informieren.

Im Tourplaner sind Tipps für Reisen nach Frauenstein ebenso zu finden wie nützliche Links. Weiterhin finden sich die Infokarten zu den Sehenswürdigkeiten von Frauenstein in übersichtlich angeordneten Rubriken. Geplant sind weitere Infokarten zu Hotels, Restaurants und weiteren interessanten Orten. 

Unter Wissenswertes finden Sie Informationen zur Geschichte von Burg, Schloss und Stadt Frauenstein sowie zu Leben und Werk Gottfried Silbermanns. In den Galerien sind bisher Bilder von Frauenstein zu folgenden Themen zu finden: Panoramabilder mit Backlink zu den animierten Panoramen im Rundgang sowie eine Sammlung historische Ansichtskarten von Frauenstein. 

Umgebung Frauensteins: Reiseziele nah und fern

Durch die Lage Frauensteins in der Nähe des Gebirgskammes mit seinen Wäldern und Bergwiesen lassen sich vielfältige Wanderungen zu Fuß oder per Rad unternehmen. Ebenso bietet sich Frauenstein für Tagesausflüge in alle Himmelsrichtungen an, wie beispielsweise nach Süden in den tschechischen Teil des Erzgebirges bis hin nach Teplitz oder Dux, nach Westen nach Seiffen oder Annaberg, nach Osten nach Altenberg oder Geising und nach Norden nach Dresden mit seinen Kunstsammlungen und barocken Bauten.

Aktuelles

Schloss Weesenstein im Müglitztal

Mit Schloss Weesenstein ist die Kategorie Ausflugsziele eröffnet worden. Bei der Fülle an Ausflugszielen in der Nähe und der Ferne Dresdens, kann dies nur ein erster kleiner Schritt sein. Schloss Weesenstein liegt am...[mehr]


Infofenster am Jüdenhof, Neumarkt Dresden

Im Panoramarundgang gibt es seit dem Update ein optionales Infofenster über das "I" - Symbol ein Infofenster mit textlichen Informationen zum Panoramainhalt. Am Beispiel des Panoramas am Türkenbrunnen (Jüdenhof...[mehr]


360° Panorama Tipps

Top Sehenswürdigkeiten

Wissenswertes und Bildergalerien

Beliebte Ausflugsziele: Dresden

Zwinger Dresden
Dresdner Zwinger
Dresdner Frauenkirche
Frauenkirche in Dresden
dresdner Residenzschloss
Residenzschloss in Dresden
Canalettoblick am Dresdner Elbufer
Canalettoblick am Dresdner Elbufer

Visualisierung Dresden

Burg Frauenstein im Erzgebirge - Einst angelegt zum Schutz der Silberfunde der Mark Meißen wurde sie Ende des 14. Jh. zur Residenz der Meißner Burggrafen. Wieder in wettinischem Besitz baute man sie um 1450 ein letztes Mal aus. Sie zählte nun mit der doppeltürmigen Kernburg und der stark befestigten äußeren Ringmauer zu den imposantesten Burgen des Landes. Das Städtlein Frauenstein befand sich noch im Tal unterhalb der Kapelle zum Heiligen Kreuz. Unter den neuen Besitzern aus dem Hause Schönberg entstand auf dem Bergsattel vor der Burg eine neue Stadt mit großzügigem Marktplatz. Ein neues Schloss zwischen Stadt und alter Burg wurde 1585-88 errichtet und im Dreißigjährigen Krieg geplündert. So sah der junge Gottfried Silbermann Burg, Schloss und Stadt Frauenstein, bevor ein Stadtbrand 1728 alles in Schutt und Asche legte. Die nicht wieder aufgebaute Burg wurde nun als Ruine zu zum Ziel namhafter Künstler aus der nahen Residenzstadt Dresden.

Durchstreifen Sie Frauenstein im Pano-Rundgang im Hier und Jetzt! Folgen sie den blinkenden Hotspots und bewegen Sie sich so durch das virtuelle Frauenstein. Kurzinformationen mit zusätzlichem Bildmaterial zu verschiedenen Objekten und Sehenswürdigkeiten sind über den Katalog rechts und über die Symbole innerhalb der Panoramen oder im Stadtplan (über das Kartenymbol unten links) abrufbar. Den Panostandort können Sie über die roten Punkte im Stadtplan wechseln.

Gottfried Silbermann: Der berühmteste Sohn Frauensteins wurde 1683 im nahen Kleinbobritzsch geboren. Drei Jahre später zog die Familie nach Frauenstein, wo Gottfried die Stadtschule besuchte. 1701 verließ er die Stadt und zog zu seinem Bruder Andreas nach Straßburg/Elsaß, um bei ihm den Orgelbau zu erlernen. Als Gottfried 1710 zurückkehrte, errichtete er bis 1711 eine Orgel in der Stadtkirche, die 1728 verbrannte.