Dinglingerhaus / Frauenstraße

Frauenstraße 9, 01067 Dresden

Wohn- und Arbeitsstätte des Goldschmiedes Johann Melchior Dinglinger und im 18. Jh. eine der berühmtesten Sehenswürdigkeiten des barocken Dresden (u.a. Besuch Zar Peters des Großen). Ursprünglicher oberer Abschluss des Hauses flachgedeckter Altan in zwei Ebenen mit Zisterne, Wasser- und Windspielen, Feuerspritzen und Observatorium. Im Inneren Muschelkabinett, Windmessanlage und von der Zisterne gespeiste Wasserleitung. Kleiner Innenhof mit reicher Arkatur an der Ostwand, an der Schmalseite Brunnen (heute am Gewandhaus). Beim Beschuss Dresdens 1760 zerstört, Wiederaufbau mit schlichtem Mansarddach. Die Straßenfassade beim Wiederaufbau wohl vereinfacht. Vom Ursprungsbau das EG und der dreigeschossige Erker mit bedeutenden Reliefs in den Brüstungszonen bis 1945 erhalten. Wiederaufbau als Leitbau am Neumarkt durch die USD in den nächsten Jahren vorgesehen. Pano 2030

Lage