Schössergasse 16 - Erker & Portal

Schössergasse 16, 01067 Dresden

Erker und Portal des Boseschen Hauses wurden um 1680 in frühbarocken Formen im Auftrag des Kriegsrats Christoph Dietrich von Bose geschaffen, 1945 zerstört und 2008-10 unter Einbeziehung von Fragmenten rekonstruiert. Das Portal mit Ähnlichkeiten zu dem des Schlosses Bieberstein bei Freiberg zeigt die Wappen des Bauherren und seiner Frau Ursula von Gustedt. Die farbige Fassung ist neu. Über den Türblättern Oberlichter, die einst der Belüftung der dahinterliegenden Haushalle dienten und deren Ziergitter Vögel abhalten sollten. Der Erker verweist mit seinen Blatt- und Tuchgehängen auf das etwa gleichzeitig entstandene Palais im Großen Garten (1678/83) bzw. die Alte Börse (1678/79) in Leipzig und ist ein Kleinod frühbarocker sächsischer Architekturplastik. Im Brüstungsfeld des 1. OG sind die verschlungenen Initialien des Bauherrn angebracht. 

Lage