Hintergeb. Hoffmannseggsches Haus

Schössergebäude 27, 01067 Dresden

Das nach einem Brand des Vorgängerbaus 1779 errichtete Hintergebäude des Hoffmannseggschen Hauses an der Schlossgasse wurde nach alten Fotografien und einer historischen Bauzeichnung rekonstruiert. Auf den ursprünglichen Renaissancebau weisen die abstrahierten Gewände und das Rundbogenportal hin. Modifizierungen ergaben sich im Erdgeschoss durch die Integration der Hotelanlieferung. Die Fassadengestaltung geht auf den Riss und zeitgleiche Beispiele in der Inneren Neustadt Dresdens zurück. Die meist im 19. Jh. verloren gegangene aufgemalte Gliederung mit Lisenen und Spiegeln war charakteristisch für die Zeit von ca. 1740 bis ca. 1800. Licht und Schattenkanten wurden mit entsprechenden Begleitlinien betont, die Farbpalette entstammte dem steinfarbenen Bereich von hellen Weiß- und Grautönen über Strohgelb bis hin zu Rosa oder Grüntönen.

Lage