Hotel Stadt Rom

Neumarkt 10, 01067 Dresden

Ab 1739 nach Plänen Andreas Adams zwischen Moritzstraße und Kleiner Kirchgasse als eines der schönsten Beispiele des Dresdner Rokoko für J.C. Richter errichtet. Seine dreiseitig freistehende Lage wurde durch zwei Eckerker betont. Das ursprüngliche Mansarddach war schiefergedeckt und besaß damit in Dresden keine Parallele. Der palaisartige Bau war zur Vermietung an adlige Standespersonen errichtet worden. 1760 brannte er ab und stürzte in Teilen ein. Beim Wiederaufbau ab 1773 wurde die Fassade in der Moritzstraße neu errichtet und ein einfaches Satteldach aufgesetzt. Im späteren Hotel Stadt Rom stiegen u.a. Giacomo Casanova und Karl Marx ab. 1849 wurde das Gebäude beim Maiaufstand beschädigt und anschließend repariert. Im Februar 1945 schwer zerstört, ist der Bau als Leitbau zum Wiederaufbau vorgesehen; Zeitpunkt und Bauherr können aber noch nicht benannt werden. 

Lage