Q VIII.1 - Swissotel - Schössergasse 29

Schössergasse 29, 01067 Dresden

Der nach einem Entwurf von Zinnober Architektur 2010-2012 errichtete Bau gehört zum Komplex Swissotel "Am Schloss" und ist Nachfolger des 1945 restlos zerstörten Zechschen Hauses. Das zweigeschossige Haus mit Renaissancegiebeln (diese um 1850 abgebrochen) und reichen Stuckdecken des späten 17.Jh. war einst ein Adelshaus derer von Zech, beherbergte seit 1737 das kursächs. Berggemach (Bergbauverwaltung) und zuletzt das Finanzarchiv bzw. das Forstrentamt. Für den Neubau in fast gleicher Kubatur - zur Gewährleistung der Rettungswege musste der Straßenquerschnitt verbreitert werden - wurde eine einheitliche Materialität angestrebt. So erhielt das metallgedeckte Satteldach die gleiche Farbe wie die geputzte Lochfassade darunter. Die Gewände der fast raumhohen Fenster wurden mit zarten grauen Metallzargen versehen, während der Sims über dem Erdgeschoss einen messingfarbenen Akzent setzt. 

Lage