Q VIII - Löwenhof

01067 Dresden - Altstadt

Das Quartier VIII.2 - "Löwenhof" wurde zwischen 2010 und 2012 parallel zum benachbarten Schlosshotel durch die Baywobau Dresden errichtet. Namensgeber war der im 16. u. 17. Jh. hier befindliche Löwenhof, der Löwen und andere exotische Tiere für die Lustbarkeiten des Hofes beherbergte. Der Komplex besteht aus dem eigentlichen Löwenhof mit der rekonstruierten Fassade der ehem. Roßapotheke (Schössergasse/Stallhof) und den modernen Innenhoffassaden (Entwurf Stellwerk Architekten), dem rekonstruierten Boseschen Haus (IPRO Dresden), einem modernen Bau in der Sporergasse (Entwurf Rohdecan) und der rekonstruierten ehem. kurf. Schmiede am Jüdenhof (IPRO Dresden). Hauptmerkmal des Quartiers ist der begrünte Innenhof, in dieser Form eine Rarität in der Altstadt. Da die Baustrukturen auch vor 1945 an diesem Standort sehr kleinteilig waren, stellt sich - auch im Zusammenhang mit der Mauer des Stallhofes - ein Gefühl von Altstadt ein. 

Lage