Q VIII.1 - Kanzleigäßchen 2

Kanzleigäßchen 2, 01067 Dresden

Die zum Komplex des Swissotels gehörende Fassade wurde 2010-12 nach Plänen der Architektin Heike Böttcher in Zusammenarbeit mit Dähne Architekten durch die Baywobau Dresden errichtet. Bis 1945 war der Gebäudeteil das Hinterhaus des Zehmschen Hauses in der Schloßtraße. Die an sich schnörkellose Fassade wird durch das fünffache Relief der Tänzerin Gret Palucca (1902-1993) ausgezeichnet, das nach hist. Fotografien in Matritzentechnik in die Fassadenelemente aus Beton integriert wurde. Gret Palucca, eine Schülerin von Mary Wigman und eine der führenden Ausdruckstänzerinnen und Tanzpädagoginnen ihrer Zeit, verbrachte fast ihr ganzes Leben in Dresden und war die Begründerin der nach ihr benannten Tanzschule. Leider ist dieses sehr gelungene Beispiel heutiger Architektur im schmalen Kanzleigäßchen nur schwer wahrnehmbar und in der Öffentlichkeit kaum bekannt.

Lage