Annenkirche heute

Kurzinfo

Annenstraße, 01067 Dresden

Einzige erhaltene Vorstadtkirche aus der Zeit vor der Industrialisierung; heutiger Bau von 1764-69; Innenraum 1906-09 verändert, vereinfachende Wiederherstellung nach Kriegsbeschädigung 1945.

Öffnungszeit:auf Anfrage im Pfarramt
GottesdiensteSonntags 9.30 Uhr
weitere Infos: Aushang bzw Internet
Besonderheit:regelmäßig Konzertveranstaltungen
siehe Kulturkalender Dresden
PfarramtFriedrichstraße 43, 01067 Dresden
Tel.: 0351 496 19 66
Mail: kg.dresden_annen_matthaeus(at)evlks.de
Internet

Beschreibung

Erste Annenkirche (benannt nach der Stifterin, Kurfürstin Anna) bis 1578 für die anwachsende Wilsdruffer Vorstadt erbaut. Der gleichzeitig angelegte Friedhof 1830-33 säkularisiert. Erweiterungen 1618-19 (u.a. Errichtung eines Glockenturms) und 1712-18. 1727 Aufstellung des Altars der abgebrochenen alten Frauenkirche. Nach vorsätzlicher Brandstiftung während der preußischen Belagerung 1760 Versetzung des gering beschädigten Altars in die Matthäuskirche in der Friedrichstadt. Vollständiger Neubau der Kirche als längsovaler Zentralbau nach Plänen von Ratszimmermeister Johann Georg Schmid 1764-69 unter Verwendung des Altars aus der zerstörten Kreuzkirche (mit Umgestaltung zum Kanzelaltar; heute Stadtkirche Bad Schandau). Orgel 1782/83 von Christian Kayser. Schmids Turmentwurf wurde nicht verwirklicht, stattdessen Errichtung des heutigen Turmes 1824 nach Plänen G. F. Thormeyers. Tiefgreifende Umgestaltung des Innenraums und der Westfront 1906-09 (Reformbaukunst), Orgel mit 50 Registern von der Firma Julius Jahn & Sohn. Vereinfachte Wiederherstellung nach Dachstuhlbrand 1945 bis 1950, Rekonstruktion der Turmhaube erst 1997.

Lage