Schössergasse heute

01067 Dresden - Altstadt

Die Schössergasse verlief parallel zur Schlossstraße vom Altmarkt bis zum Kanzleigäßchen. Bis zur Vertreibung der Juden im Jahre 1430 als Große oder Alte Judengasse bezeichnet nach dem Jüdischen Viertel im Bereich des Jüdenhofes. Ende des 16.Jh. wurde sie nach dem hier wohnenden Schösser (Steuereinnehmer) Ambrosius Erich Schössergasse benannt. Vor allem im 17. und 18. Jh. entstanden an den Straßenkreuzungen großzügige Bauten für Hofbeamte und Adlige, welche ausnahmslos 1945 zerstört und anschließend abgebrochen wurden. Nach 1945 Überbauung des südlichen Bereiches durch den Kulturpalast. Seit 2010 Wiederaufbau des verbliebenen Teils in Anlehnung an die hist. Form durch Rekonstruktion mehrerer historisch bedeutender Fassaden (u.a. Bosesches Haus, Triersches Haus, Rossapotheke).

Lage