Q VI - ehem. Galeriestraße 24

01067 Dresden, Q VI - Jüdenhof

Das Eckhaus vom Jüdenhof zur Galeriestraße war bis etwa 1700 ein Renaissancegebäude mit volutenverzierten Giebeln. Der weitere Bauverlauf ist nicht sicher belegt, dürfte aber eher in schrittweisen Umbauten und Aufstockungen zu suchen sein als in kompletten Neubauten. Der letzte Umbau des Hauses dürfte am Anfang des 19. Jh. geschehen sein, als der Bau auf 5 Vollgeschosse gebracht wurde. 1945 wurde das Gebäude zerstört, die Ruine komplett beräumt. Beim Wiederaufbau Dresdens wurde die Galeriestraße fast komplett durch den Kulturpalast überbaut. Innerhalb des Q VI blieb somit nur die Parzelle des Hauses Nr. 24 unberührt. Aus dem einstigen Eckhaus mit zwei Fassaden wird nun jedoch ein mit drei Fassaden freistehender Eckbau, weshalb von einer Rekonstruktion Abstand genommen wurde. Der 1. Preis eines veranstalteten Werkstattverfahrens ging an Stellwerk Architekten, deren Entwurf einen schlichten modernen Putzbau vorsieht.

Lage