Verkehrsmuseum Dresden

Kurzinfo

Augustusstraße 1, 01067 Dresden

Museum der Verkehrsgeschichte in Trägerschaft der Stadt Dresden, 1952 gegründet, seit 1956 im Johanneum, Ausstellung zur Geschichte von Eisenbahn / Kraftfahrzeugen / Fahrrädern / Städt. Nahverkehr / Schifffahrt / Luftverkehr; Kindertreff; Verkehrsgarten; Sonderausstellungen u.a.m.

Öffnungszeiten   Dienstag bis Sonntag 10 - 18 Uhr
Schließtage: Montag, Heiligabend, 1.Weihnachtsfeiertag, Silvester, Neujahr
KontaktVerkehrsmuseum Dresden GmbH
Telefon: 49(0)351 8664-0
Fax: 49(0)351-8644110
Internet
info(at)verkehrsmuseum-dresden.de

Beschreibung

Das Johanneum, in dem sich das Museum befindet, wurde 1586-1588 als Stall- und Rüstkammergebäude für Kurfürst Christian I. errichtet und gehörte bis 1945 zum Komplex des Residenzschlosses Dresden (Portale zum Jüdenhof und EG-Hallen erhalten), der unter August dem Starken einen ersten barocken Umbau mit Festsaal und Wohnräumen erfuhr, von dem sich das Portal im Stallhof und die engl. Treppe zum Jüdenhof erhielt. Von 1746 bis 1855 war der Bau kgl. Gemäldegalerie, von der noch die großen Bogenfenster zum Neumarkt stammen. Nach erneutem Umbau 1872-76 als "Johanneum" in der Ära Königs Johanns von Sachsen Sammlungsgebäude für Rüstkanmmer und Porzellansammlung. Nach Zerstörung und Wiederaufbau ab 1956 Verkehrsmuseum. Seit 2006 befindet sich das Museum mit den Sparten Eisebahnen, Automobile, Straßenbahnen, Zweiräder, Luftfahrt u. Schifffahrt in Trägerschaft der Stadt Dresden. 

Lage