SKD - Porzellansammlung

Kurzinfo

Zwinger, Sophienstraße Dresden

Auf August den Starken zurückgehende Sammlung von chinesischen und japanischen Porzellanen des 17. und frühen 18. Jh., Meißner Porzellan des 18. Jahrhunderts. In ihrer Qualität und Quantität in der Welt einzigartige Sammlung im Dresdner Zwinger.

Öffnungszeitentgl. außer Montag 10 - 18 Uhr
Zugangüber Glockenspielpavillon
BarrierefreiheitAufzug neben dem Treppenaufgang
KontaktTelefon: 0351 - 49146612
Mail: ps(at)skd.museum
Internet

Beschreibung

Die Sammlung entstand am Anfang des 18. Jh. durch die "maladie de porcelaine" Augusts des Starken. Unter ihm gelang J.F. Böttger und E.W. v. Tschirnhaus die Erfindung des europäischen Porzellans. Weiterhin kaufte er enorme Mengen chinesisches und japanisches Porzellan, Exportware ebenso wie meisterhafte Einzelstücke. Von 1717 - 1728 war diese Sammlung im Vorläuferbau des Japanischen Palais ausgestellt. August der Starke träumte von einem nie dagewesenen Porzellanschloss, für das in Meißen, Teller, Vasen, Tierfiguren und anderes hergestellt wurden. Leider wurde dieser Traum nie vollendet. Was blieb, war mit noch immer 20.000 erhaltenen Porzellanen die qualitätvollste und reichste keramische Spezialsammlung der Welt. Eine Besonderheit stellen sicherlich die Tierfiguren des Bildhauers Kändler dar. Seit 1962 befindet sich die Sammlung im Zwinger, dessen lichtdurchflutete Salons und Galerien wie geschaffen für die Porzellane sind.

Lage