Ringmauer

Am Schloss 3, 09623 Frauenstein

Die Ringmauer der Burg Frauenstein umschließt den äußeren Burghof in einer Länge von ca. 250 m und wurde in ihrer heutigen Form vermutlich erst um die Mitte des 15. Jh. fertiggestellt. Sie wurde unmittelbar auf dem Felsen gegründet und folgt geschickt dem Geländeverlauf. Die höchste Stelle befindet sich mit 14 m zwischen dem 5. und 6. Turm. Durch die halbkreisförmigen Türme (6 von 7 erhalten) wurden tote Winkel am Fuße der Burgmauer vermieden und ein optimaler Schutz der Burganlage gewährleistet. Gewölbe für das Wachpersonal wiesen der 1. und 3. Turm auf. Die anderen Türme waren nach innen offen. Von den einst bis zu 80 Schießscharten haben sich einige inkl. ihrer Sandsteingewände erhalten. Diese waren teils für Armbrüste, teils für Hakenbüchsen geeignet. Der einstige Zugang zur Burg befand sich in der Schildmauer an der Südseite, wo sich vermutlich ein Halsgraben zur anschließenden Vorburg hin befand.

Lage