Dorfkirche Dittersbach

Kurzinfo

Bergstraße, 09623 Dittersbach

Ev.-Luth. Kirche; Saalbau des 17. Jh, mit barocker Innenausstattung des späten 17. und frühen 19. Jh., u.a. Malereien von Gottfried Geißler (siehe Kirche Burkersdorf).

ÖffnungszeitenBesichtigung nach Vereinbarung
Pfarramt Frauenstein / Do - Fr 9:00 -12:00 Uhr
Gottesdienstezu besonderen Anlässen
BarrierefreiheitKirchenschiff: ja
KontaktEv. - Luth. Kirchspiel Frauenstein
Pfarramt I, Markt 9, 09623 Frauenstein
Telefon/Fax: 037326 1290/86562
Webseite Kirchspiel Frauenstein
E-Mail: ksp.frauenstein(at)evlks.de

Beschreibung

Die schlichte Saalkirche aus der Zeit nach 1648 ersetzt einen einfachen Steinbau aus dem 14. Jh. Der schöne verschieferte Dachreiter mit seiner barocken Formensprache soll erst im 19. Jh. errichtet worden sein. Das Innere mit seiner einheitlichen Barockausstattung aus der Zeit um 1700 weist enge Verwandtschaft mit der Burkersdorfer Kirche auf. Die Bemalung der Emporenbrüstungen mit Szenen aus dem Alten Testament schuf 1716 derselbe Gottfried Geißler, von dem auch die drei Jahre jüngeren Szenen an der Burkersdorfer Decke stammen. Die Bemalung der Dittersdorfer Decke (Szenen aus dem Neuen Testament und eine Darstellung des Jüngsten Gerichts) erfolgte zwischen 1800 und 1820 durch einen unbekannten Künstler. Der Altar mit einer Darstellung des Abendmahls stammt von 1680, der Beichtstuhl mit seiner filigranen Vergitterung von 1665, ebenfalls vom Ende des 17. Jh. die Betstuben und die Kanzel. Der Orgelprospekt stammt wohl aus dem Jahr 1780 und zeigt den typischen frei- bzw. fünfteiligen Aufbau der sächsischen Barockorgeln bzw. der Silbermannschule. Das Orgelwerk stammt jedoch erst aus dem Jahre 1865.

Lage