Südturm / 7 steinerne Kugeln

Am Schloss 3, 09623 Frauenstein

Die einstmals sieben steinernen Kugeln waren schon im 18. Jh. eine Sehenswürdigkeit, wie eine Grafik beweist. Heute besitzt Frauenstein noch 4 davon, eine im Gottfried-Silbermann-Museum und drei vermauert im ehem. Südturm der Burg. Sie wurden zur Erinnerung an die Belagerung 1438 sichtbar eingemauert. Der Rat zu Dresden musste dem Kurfürsten 14 Pferde stellen, um die Steinbüchse (ma. Geschütz) ins Feld vor den Frauenstein zu bringen. Die Belagerung endete mit einem Vergleich, was zeigt, dass die Burg wohl nicht im eigentlichen Sinne erobert wurde. Der Südturm, auch Lärmstange genannt, war der einstige Bergfried der Burg mit drei Geschossen und einer maximalen Wandstärke von ca. 3 m, von dem nach seinem Einsturz zu Ende des 18. Jh. nur ein Stumpf übrig blieb. Der Raum im 2. OG diente mit der in Resten erhaltenen Kaminanlage als Wohnraum.  

Lage