Weesenstein

Erleben Sie die Perle des Müglitztales!

Besuchen Sie mittels hochauflösender 360° Panoramen die Schloss- und Gartenanlagen aus sieben Jahrhunderten im Vorland des Erzgebirges. Da das Schloss aus einer alten Burg entstand und man dem Felsen folgend auch nach unten baute, muss man von den barocken Fest- und Wohnräume einige Geschosse zu den mittelalterlichen Gewölben des Oberschlosses nach oben steigen.

360° Panorama Tipps

Sehenswertes & Wissenswertes

Essen & Trinken

Reiseführer zu Sehenswürdigkeiten in Weesenstein & Umgebung

ARSTEMPANO - das sind „ARS“ (lat.) für die Baukunst, „TEMP“ für die Reise durch die Zeit und „PANO“ für hochwertige 360° - Panoramen, anhand derer die Sehenswürdigkeiten von Schloss & Park Weesenstein und der Umgebung in virtuellen Touren erkundet werden können.

Der Panoramarundgang umfasst die Schlossanlage mit ihren Höfen von Außen, den Garten im Tal und den verschwundenen Garten auf der Anhöhe im Osten über dem Schloss bis zu den Feldern bei Meusegast mit Fernsicht zum Elbtal und zur Sächsischen Schweiz. Erste Visualisierungen zeigen das 1951 zerstörte Belvedere auf der Anhöhe im Zustand um 1780. Zu den einzelnen Bauwerken und Besonderheiten kann man sich im Online -Reiseführer über die verlinkten Infokarten informieren.

Im Tourplaner des Reiseführers sind Tipps für Reisen nach Weesenstein ebenso zu finden wie nützliche Links. Weiterhin finden sich Infokarten zu den Sehenswürdigkeiten von Weesenstein in übersichtlich angeordneten Rubriken. Geplant sind weitere Infokarten zu Hotels, Restaurants und weiteren interessanten Orten. 

Unter Wissenswertes finden Sie Informationen zur Geschichte des Schlosses Weesenstein und seiner Besitzer auch in Bezug zur Geschichte des Erzgebirgsvorlandes. In den Galerien sind bisher Bilder von der Bauphasen des Schlosses Weesenstein von 1400 bis 1785 mit Hilfe von Computermodellen veröffentlicht.

Umgebung von Weesenstein: Reiseziele nah und fern

Durch die Lage Weesensteins in der Nähe von Dresden auf halbem Wege in die Sächsische Schweiz oder in das Osterzgebirge lassen sich vielfältige Wanderungen zu Fuß oder per Rad unternehmen. In unmittelbarer Nähe warten mehrere Kleinode auf ihre Entdeckung, beispielsweise die Kirche in Dohna oder der Barockgarten zu Großsedlitz. Auf der anderen Seite der Müglitz befindet sich Maxen mit Schloss, hist. Kalköfen sowie dem Heimatmuseum mit dem Andenken an das Gefecht zwischen Österreichern und Preußen 1759. Noch etwas weiter das Gebirge hinauf lockt Glashütte mit seinem Uhrenmuseum.

Aktuelles

Grundmauern des Weesensteiner Belvederes

Bevor das leider nicht mehr existente Belvedere von Weesenstein kurz beschrieben wird, noch ein Hinweis zu Arstempano im Allgemeinen Gestern ...[mehr]


Neumarkt Dresden, Blick nach Westen

Vierzig Bilder eines Stadtrundgangs über die Baustellen von Neumarkt & Innenstadt in Dresden am 26.03.2017 im neuen Bauticker auf Arstempano[mehr]


Beliebte Ausflugsziele: Dresden

Zwinger Dresden
Dresdner Zwinger
Dresdner Frauenkirche
Frauenkirche in Dresden
dresdner Residenzschloss
Residenzschloss in Dresden
Schloss & Park Pillnitz bei Dresden
Schloss & Park Pillnitz

Visualisierung Dresden

Schloss Weesenstein im Müglitztal - Einst als Burg zum Schutze der Handelswege unter den Burggrafen zu Dohna erbaut, wurde der Weesenstein ab 1406 für fast 400 Jahren zur Stammburg der Adelsfamilie von Bünau. Aus der Burg wurde erst ein Renaissanceschloss und im 18. Jahrhundert ein Barockschloss. Der Siebenjährige Krieg brach die Finanzkraft derer von Bünau und Weesenstein kam in den Besitz der Familie von Uckermann, die Schloss und Garten sein heutiges äußeres Erscheinungsbild gaben. Inmitten der bewaldeten Talhänge der Müglitz gelegen, wurde Weesenstein am Anfang des 19. Jahrhunderts zu einem Sehnsuchtsort der Romantik, in den sich Prinz Anton von Sachsen verliebte. 1830 gelang ihm der Kauf und Weesenstein wurde für fast 100 Jahre zeitweiliger Wohnsitz sächsischer Prinzen und Könige. Der berühmteste Bewohner war zweifelsohne König Johann, dessen Reiterdenkmal heute den Theaterplatz in Dresden ziert. Nach seinem Tod wurde kaum noch etwas am Schloss verändert. So ist der Weesenstein durch Erhalt und behutsamen Weiterbau über die Jahrhunderte zu einem der interessantesten sächsischen Schlossbauten geworden, welcher sich heute im Besitz des Freistaates Sachsen befindet. 

Durchstreifen Sie Schloss und Park Weesenstein im Pano-Rundgang im Hier und Jetzt! Folgen sie den blinkenden Hotspots und bewegen Sie sich so durch das virtuelle Weesenstein. Kurzinformationen mit zusätzlichem Bildmaterial zu verschiedenen Objekten und Sehenswürdigkeiten sind über den Katalog rechts und über die Symbole innerhalb der Panoramen oder im Stadtplan (über das Kartenymbol unten links) abrufbar. Den Panostandort können Sie über die roten Punkte im Stadtplan wechseln.

König Johann von Sachsen: Wandeln sie auf den Spuren des berühmten Königs, welcher hier unter dem Pseudonym Philalethes große Teile von Dantes Göttlicher Komödie übersetzte. Viele Wohn- und Festräume sind noch nahezu in dem Zustand erhalten, wie sie von Johann und seiner Frau Amalie Auguste bewohnt wurden. Selbst die Königliche Schlossküche, welche 1864 auf Befehl von König Johann im Brauhof eingerichtet wurde, existiert noch und lädt zu Speis und Trank ein.